Dienstag, 14. Mai 2019
Nach dem ersten Halbfinale
Bevor ich zum Ergebnis der ersten Halbfinalrunde komme, erlaube ich mir drei allgemeine Anmerkungen:

Die Tonqualität war miserabel, insbesondere was die Aussteuerung angeht. Die Solisten waren zu leise, der Chor zu laut, und einige Interpreten klangen regelrecht dissonant – das kann im Einzelfall vorkommen, aber nicht in dieser Masse. Insbesondere die Gruppe aus Montenegro klang, als würde man einen Wurf Welpen ertränken.

Vier Moderatoren sind meiner Meinung nach zu viel – das fand ich schon bei früheren Wettbewerben, in diesem Jahr hätte aber definitiv die Hälfte gereicht.

Seit einigen Jahren werden bei immer mehr Beiträgen die Chorsänger nicht gezeigt, sondern irgendwo im Hintergrund versteckt. Auf mich wirkt das wie ein Vokal-Playback, was nicht den Regeln entsprechen würde.

Jetzt aber zu den Ergebnissen: 7/10 richtige Prognosen – ich weiß nicht, ob ich schon einmal schlechter war. Ich muss mich am Donnerstag unbedingt steigern :-) Ich hatte befürchtet, dass sich Australien qualifiziert – ich kann damit nichts anfangen, ich sehe und höre da nur drei Vogelscheuchen. Ich hatte schon in der Vorbesprechung erwähnt, dass ich für den weißrussischen Beitrag vermutlich zu alt bin, offenbar gibt es aber genügend Zuschauer (und Juroren), bei denen das nicht der Fall ist. Und Estland – ich finde es zu durchschnittlich, aber offenbar hat es seine Anhänger gefunden. Was meine Tipps angeht, die es nicht geschafft haben, bedaure ich es am meisten für Ungarn. Joci hat eine solide und einzigartige Leistung gezeigt, vor zwei Jahren erzielte er mit einem ähnlichen Lied ein solides Ergebnis im Finale, diesmal scheidet er schon vorher aus. Von den Liedern aus Polen und Portugal war ich nie ein Freund, ich hatte bei beiden eher befürchtet, dass sie sich qualifizieren und bedaure nicht zu sehr, dass es ihnen nicht gelungen ist.

Ich freue mich besonders für Serhat aus Istanbul, der San Marino vertritt. Ich hatte gehofft, aber nicht wirklich geglaubt, dass wir ihn am Samstag wiedersehen. Tebrikler abi!

Meinen nächsten Kommentar schreibe ich in ziemlich genau 48 Stunden, nach der zweiten Halbfinalrunde.

... comment